Hundeschule München

Dominanter Welpe?

Neugierig-temperamentvolle Welpen werden zu oft als „zu dominant“ dargestellt. Lebhafte Junghunde werden ebenfalls meist als zu dominant bezeichnet mit der Empfehlung an deren Besitzer, sie kastrieren zu lassen, auf Grund der festgestellten vorhandenen bzw. künftigen Dominanzprobleme.  Solche Behauptungen sind unsinnig, solche Empfehlungen entwürdigend-kriminell. Sollte sich nun jemand nach diesen Aussagen betroffen fühlen, dann wäre vielleicht in Erwägung zu ziehen, ob nicht ein anderer Beruf hätte zur Wahl stehen sollen. Die Mehrzahl von Veterinären plädieren gegen unnötige Kastrationen (selbst wenn sie gewinnbringend sein mögen). Der Vergleich „Dominante Hunde = Problemhunde“ ist schlichtweg unrichtig. „Echte“ ranghöhere Hunde treten eher selten auf. Die Mehrzahl unserer Familienhunde sind in der Regel „normal gelagerte“ Hunde!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen