Mein Profil

Rassehunde: Dackel. Photo: Silvia Checchi

Ich bin relativ unerfahren im Umgang mit Hunden und habe auch wenige Ansprüche. Mein zukünftiger Hund soll sehr klein sein und muss weder mit mir joggen, Hundesport ausüben oder jagdlich ausgebildet werden. Er soll ein reiner Familien-Stadthund sein, gutmütig und kein Beller.

Hier mein vierter und letzter Vorschlag für kleine liebevolle Hunde, die auch fremden Leuten gefallen würden, der Kurzhaar-Dackel (FCI- Standard Nr. 148) aus der Gruppe der Dachshunde, Sektion 1: Dachshund. Mit Arbeitsprüfung.

Rassemerkmale

Ursprungsland:     Deutschland Gewicht:                 Obergrenze etwa 9 kg

Der Dackel wird in 3 verschiedene Schläge und Varietäten untergeteilt: Standard Dackel, Zwergdackel, Kaninchendackel:

  • Kurzhaar (ursprünglich und rar geworden)
  • Langhaar (wahrscheinlich mit Cocker Spaniel eingekreuzt)
  • Rauhaar (der Populärste, wahrscheinlich mit kleinem Rauhhaar-Terrier gekreuzt)

Wesenbeschreibung

Temperament:           lebhaft, verspielt Lernfähigkeit:            Mit liebevoller Konsequenz, gut erziehbar Wesen:                        Fest, selbstsicher, mutig Spieltrieb:                   Verspielt Jagdtrieb:                   Ausgeprägt Wesen:                       Fest, selbstsicher, anhänglich

Der Dackel, auch Dachshund oder in der Jägersprache Teckel genannt, ist ein Jagdhund für die Baujagd, spezialisiert zur Jagd im Dachs- und Fuchsbau.

Für unerfahrene Hundehalter würde ich nicht gerade den Rauhaardackel empfehlen (oft kein einfacher Hund). Der Langhaarige ist bereits populär, weil dieser seit Jahrzehnten als anhänglicher Begleiter, auch älterer Personen, geschätzt ist.

Hier möchte ich berichten von dem selten geworden  Kurzhaardackel, so wie er auf Postkarten Anfang des vorigen Jahrhunderts zu sehen war (am meisten schwarz mit braunem „Brand“ farblich wie der Dobermann). Selbstverständlich nicht aus Jagd-Zucht (jagdlich geprüfte Hunde) sondern aus prämierten Schönheits-(Schau)-Linien.

Auch der Kurzhaar-Dackel ist ein lustiger und lebhafter Kamerad, robust und selbstsicher. Es ist nicht richtig zu behaupten, dass Dackel „Sturschädel“ wären und daher nicht erziehbar. Sie sind lediglich beharrlich und ausdauernd in der Durchführung ihrer „Aufgaben“ (Trieb-Erfolg) aber dennoch auch lernfähig und in der Lage ausgebildet zu werden als Begleithund mit anerkannter VDH-Prüfung.

Eure Astrid Cordova

Rassehunde: Dackel. Photo: Silvia Checchi